Baselworld 2017: SINN-volle Neuheit

Wie stets hält die Messe in Basel ein Füllhorn von Neuheiten bereit. Zu den Herstellern, bei denen tatsächlich stets sinnvolle Neuheiten vorgestellt werden, zählt der Frankfurter Spezialuhrenproduzent Sinn.

Zuwachs bekommt beispielsweise die erfolgreiche Reihe der Einsatzzeitmesser. Wie der Name sagt, sind diese Uhren immer einem Einsatzzweck gewidmet und werden daher auch mit Praktikern aus einem bestimmten Bereich entwickelt. Der EZM 12 ist für den medizinischen Einsatz in der Luftrettung gedacht und wartet daher mit einigen wohlüberlegten und zudem noch auffälligen Details auf. So zieht der Sekundenzeiger des Automatikwerkes (ETA 2836-2) seine Runden mit vier Rotorblättern. Neben dem optischen Effekt dient dies aber auch einem medizinischen Sinn: Der vierblättrige Zeiger bezieht sich auf eine Puls-Skala, die dem Arzt oder Sanitäter eine schnelle Messung des Pulses eines Patienten ermöglicht. Eine drehbare Innenlünette dient der schnellen Einstellung einer Referenzzeit, beispielsweise beim Abheben des Helikopters. Ziel ist das schnelle Erreichen des Patienten, je nach Erkrankung entscheiden Sekunden und Minuten über das weitere Wohlergehen.

Der neue EZM 12 von Sinn Spezialuhren. © Thomas Gronenthal

Auch Hygiene steht bei medizinischem Personal ganz oben. Das Gehäuse aus tegimentiertem Edelstahl ist daher zum einen rund wie ein Kieselstein – keine Kante, keine Ecke kann die Sicherheit von Handschuhen gefährden, ein Riss durch die Uhr ist nicht möglich. Der Boden ist, typisch für Sinn, verschraubt. Allerdings gibt es keine Ausschnitte für ein Bodenöffnungswerkzeug, der massive Stahldeckel ist glatt. Mit speziellen Unterdrucköffnern kann er dennoch problemlos geöffnet werden, die Reinigung indes ist einfach, da keine Partikel in den Ausschnitten für herkömmliche Öffner verbleiben. Die Lünette lässt sich leicht mit einem mitgelieferten „EinsatzzeitMESSER“ aus der Solinger Manufaktur Böker abheben, um die üblichen schmutzempfindlichen Stellen darunter zu reinigen. Weitere Details machen das Messer zudem auch im Einsatz praktisch: Vom Gurtschneider bis zum Nothammer für Fensterscheiben macht das Messer seinem Namen alle Ehre.

Sinn-typische Details wie Unterdrucksicherheit, eine Wasserdichte von 20 bar, entspiegeltes Saphirglas und eine konkurrenzlose Leuchtausstattung sind selbstverständlich.

Der glatte Boden und das besondere Bandsystem, das ohne Demontage der Federstege auskommt. © Thomas Gronenthal

Eine meisterhafte Entwicklung ist allerdings das Silikonband. Die Enden sind offen und mit einer in das Silikon eingebetteten, unsichtbaren Stahlklammer gesichert. Durch die verdeckten Bandanstöße kann das Band einfach eingehängt werden und sitzt sicher und unverlierbar am Gehäuse. Die hochwertige Faltschließe ist bekannt und verfügt über eine zusätzliche Verlängerung, wenn die Uhr zum Beispiel über dem Overall getragen werden soll.

Der EZM 12 kostet 3.250 Euro mit Messer – kein abgehobener Preis für eine Uhr, die in der Luftrettung geboren wurde.

Einsatz-Zeitmesser und Einsatzzeit-Messer! © Thomas Gronenthal

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*