PortaS Görlitz: Zehn Monate, kaputt

Vor genau zehn Monaten lag die PortaS Görlitz, erworben aus dem Angebot des Teleshopping-Kanals 1-2-3.tv, erstmals auf meinem Werktisch und durchlief den Eingangstest, den jede meiner Testuhren durchlebt. Seitdem wurde die Uhr mehrfach getragen, vornehmlich zu Besuchen im Schwimmbad. Tatsächlich hat das Gehäuse bisher kein Wasser eindringen lassen, die Görlitz war und ist dicht. Und dennoch macht sich erstes Unbehagen breit, denn das Uhrwerk vollzieht seinen Dienst nur noch eingeschränkt.

IMG_0545_frei2

Hier liegt der Fehler – irgendwo. Die massic verschlechterten Gangwerte sowie das vorzeitige Stehenbleiben sprechen für einen Schaden am Räderwerk. ©Thomas Gronenthal

Bisher lief die Uhr, die alle paar Tage per Hand aufgezogen wurde, mit einigem Vorgang bis zum Ende der Gangreserveskala ab. Mittlerweile bleibt sie in der Mitte der Gangreserve nach etwa 20 Stunden stehen. Auch die Gangwerte haben sich massiv verschlechtert. Sowohl auf der Zeitwaage wie auch am Arm hat die PortaS Görlitz einen soliden Nachgang. Mehr als eine Minute am Tag verliert die Uhr, und extreme Schwankungen in den verschiedenen Lagen wie Zifferblatt oben oder Krone oben lassen einen eindeutigen Schluss zu: Mindestens ein Zapfen im Räderwerk ist beschädigt und lässt das Uhrwerk einen zu großen Widerstand aufbauen. Den kann die Zugfeder mit nachlassender Spannung nicht überwinden – die Uhr bleibt also stehen. Ein solcher Fehler tritt vor allem dann auf, wenn das Uhrwerk nicht gleichmäßig geölt wurde. Lauft ein Zapfen trocken, fällt das zunächst nicht auf. Mit steigendem Verschleiß jedoch lässt die Genauigkeit nach, und möglicherweise bleibt die Uhr regelmäßig stehen.

IMG_0535 2

Der schöne Schein trügt: Preiswerte chinesische Uhrwerke bieten meist auch nur preisgerechte Leistung….. ©Thomas Gronenthal

In den kommenden Wochen werde ich versuchen, das Uhrwerk aus chinesischer Massenfertigung zu zerlegen. Möglicherweise ist dem Fehler genauer auf die Spur zu kommen. Sicher ist zumindest, das die mangelhafte Qualitätskontrolle des Werkeherstellers einen Einfluss auf den aktuellen Zustand hat….. Von einer Qualitätskontrolle in Deutschland brauchen wir zudem nicht zu reden!

 

2 Comments

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*