Tudor: Heritage Black Bay Bronze

Der Bronze-Trend hält an

Die Tudor Black Bay gehört seit einiger Zeit zu den beliebtesten Modellen der Rolex-Tochter. Was zwischenzeitlich eine glatte Designkopie mit ETA-Werk war, durfte in den letzten Jahren deutlich eigenständiger agieren – und so kommt die Black Bay mit einem Gehäuse aus Aluminiumbronze. Das Material patiniert sehr schnell und gibt der Uhr eine Vintage-Anmutung, die aktuell wohl im Trend liegt.

Farblich dazu passend  sind Lünette und Zifferblatt der 43 Millimeter-Uhr in Braun gehalten. Fraglich ist allerdings, warum sich arabische Ziffern und Leuchtpunkte abwechseln – die spiegeleigroßen Punktindexe wirken besser, wenn sie nicht von drei Ziffern verwässert werden.

Das Modell ist jedoch nicht nur von außen neu. Auch das Werk ist ab sofort ein Manufakturwerk. Zum Einsatz kommt das Manufakturkaliber MT5601 mit automatischem Aufzug, das Tudor im letzten Jahr vorstellte.

Das Werk verfügt über eine Gangreserve von 70 Stunden, ist von der COSC chronometergeprüft. Eine Siliziumspirale und eine Feinregulierung über Gewichtschrauben an der Unruh runden das hauseigene Werk ab.

Die Uhr wird 3.740 Euro kosten – in Anbetracht des Gegenwerts einer Manufakturuhr im Bronzegehäuse kein schlechter Preis.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*