100 Millionen Euro für Chrono24: Marktplatz bekommt Rekordbewertung

Chrono24, der weltweit führende Online-Marktplatz für neue und gebrauchte Luxusuhren, hat eine neue Finanzierungsrunde bekannt gegeben. Mehr als 100 Millionen Euro konnte sich das Unternehmen sichern, die Gesamtbewertung liegt damit bei mehr als einer Milliarde Euro. Die Runde wurde angeführt von General Atlantic, einem weltweit führenden Wachstumskapitalinvestor, mit Beteiligung von Aglaé Ventures, dem Technologiezweig der Investmentgesellschaft der Familie Arnault. Damit steigt letztlich über Umwege die auch im Uhrengeschäft sehr aktive LVMH bei Chrono24 ein. Die bestehenden Investoren Insight Partners und Sprints Capital beteiligten sich ebenso an der Runde. Zusammen mit dieser jüngsten Minderheitswachstumsfinanzierung hat Chrono24 bisher insgesamt über 200 Millionen Euro (ca. 236 Millionen US-Dollar) an Mitteln eingeworben.

Chrono24 will das frisch eingesammelte Kapital nutzen, um seinen Wachstumskurs zu beschleunigen und international weiter zu expandieren, seine Präsenz auf bestehenden Märkten auszubauen und sein globales Team mit zusätzlichen Toptalenten zu verstärken. Das Unternehmen ist bereits in über 100 Ländern Marktführer. Geplant ist, das Nutzererlebnis des Online-Marktplatzes weiter zu verbessern, um von dem florierenden Markt für gebrauchte Luxusuhren noch stärker zu profitieren und eine neue Generation von Sammlern optimal zu bedienen.

Chrono24 wurde 2003 gegründet und war Vorreiter bei der Digitalisierung der traditionell analogen Luxusuhrenbranche: Es war eines der ersten größeren Unternehmen, das Uhrenhändler und Sammler auf der ganzen Welt durch seinen Online-Marktplatz zusammenbrachte. Heute zählt die Plattform durchschnittlich 500.000 Einzelbesucher pro Tag. Mit mehr als 3.000 Händlern und 30.000 privaten Verkäufern in über 100 Ländern weltweit führt Chrono24 ungefähr eine halbe Million Luxusuhren, die zu jedem Zeitpunkt zum Verkauf stehen.

Jörn Nikolay, Managing Director und verantwortlich für das Deutschland-Geschäft von General Atlantic, sagt: „Seit der Gründung im Jahr 2003 hat sich Chrono24 aus Karlsruhe heraus zu einem globalen Pionier bei der Schaffung eines grenzüberschreitenden Online-Marktplatzes für Luxusuhren entwickelt, dessen innovatives Modell auf Transparenz und Nachhaltigkeit basiert. Wir freuen uns, Chrono24 mit unserem Kapital und unserer Expertise bei seiner weiteren globalen Expansion zu unterstützen.“

Tim Stracke, Co-CEO von Chrono24, ergänzt: „Wieder einmal ist es Chrono24 gelungen, erstklassige Wachstumsinvestoren wie General Atlantic und Aglaé Ventures als Partner zu gewinnen. Wir haben das Konzept eines Online-Marktplatzes für Luxusuhren initiiert und eine Plattform aufgebaut, die ein sich veränderndes Verbraucherverhalten unterstützt und fördert. Chrono24 liefert einer Branche, die sich traditionell immer vor Disruption gescheut hat, den Nachweis, dass ein solches Konzept bestens funktioniert. Wir freuen uns sehr, dass General Atlantic und Aglaé Ventures das riesige Marktpotenzial der Digitalisierung des Luxuseinzelhandels und auch unsere Rolle innerhalb dieser Branche erkennen.“

Tim Stracke, CEO von Chrono24 uns selber Uhren-Fan. © Chrono24

Chrono24 wird weiterhin von seinem Gründer und Co-CEO Tim Stracke, dem Co-CEO (und früheren CEO von TeamViewer) Holger Felgner und dem CFO Stephan Kniewasser geleitet. Neben der neuen Investorengruppe hat auch eine Mehrheit der bestehenden Anteilseigner, darunter Felgner und Kniewasser, mitinvestiert. Diese neue Finanzierungsrunde folgt auf die Serie B von Chrono24 im Jahr 2019, bei der 43 Millionen Euro unter anderem von Sprints Capital, Gianni Serazzi, einem ehemaligen Direktor von Richemont, und Alberto Grignolo, dem Gründer von YOOX-NET-A-PORTER, zusammenkamen. Zuvor waren bei der Runde A im Jahr 2015 in mehreren Schritten über 37 Millionen Euro unter anderem von Insight Partners generiert worden.